Donnerstag, 21. Juni 2012
 
DIE PAPA-YA MITFAHRZENTRALE FÜR UMGANGSKONTAKTE
Welcher Umgangsberechtigte kennt es nicht, das große Problem mit den Fahrtkosten, um die Kinder abzuholen und wieder zum betreuenden Elternteil zurückzubringen. Die Konzepte der Deutschen Bahn und der Lufthansa greifen nur bedingt. KIDS ON TOUR ist für die Gesellschaft ein zu wenig beachtetes Phänomen.

In über 90% der Fälle ist es die alleinige Aufgabe des Umgangsberechtigten, das Bringen und Abholen der Kinder sicherzustellen. Kann er das nicht leisten, dann gibt es eben keinen oder weniger Umgang. Nicht wenige sagen „Ich kann mir den Umgang mit den Kindern gar nicht leisten“ – ein Argument, das eigentlich keines sein darf, wenn es um den Umgang mit den eigenen Kindern geht.

Nicht jeder hat das „Glück“ und bezieht Leistungen nach dem SGB II und bekommt somit die Umgangskosten und somit auch die Fahrtkosten erstattet.
Viele „Entfernungseltern“ müssen 100% der Umgangskosten alleine aufbringen – zusätzlich zum völlig überzogenen Mindestunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle.
Dieser unsäglichen Situation, unter der in aller erster Linie die betroffenen Kinder zu leiden haben, will sich PAPA-YA nun annehmen. Neben dem von anderen Verbänden eingeführten Konzept „Betten für Eltern“ (welches leider viel zu wenig Beachtung und Zuspruch bekommt) ein weiterer wichtiger Baustein, wenn es um den Erhalt von Kontakten zwischen Kindern und ihren Elternteilen geht.

DAS KONZEPT:

Dieses Konzept kann aufgrund seiner Ausnahmestellung natürlich nicht wie eine herkömmliche Mitfahrzentrale funktionieren. Dieses Konzept setzt ein Mindestmaß von Vertrauen und Teamfähigkeit voraus, da alle mit allen an einem Strang ziehen müssen und nicht nur für den mitfahrenden Erwachsenen Verantwortung übernehmen, sondern auch für dessen Kinder. Das wird nicht jeder wollen oder machen. Jeder, der jedoch in der Problematik verhaftet ist, weiß, wie wichtig es wäre, wenn dieses Konzept ein Erfolgsmodell werden könnte.

PAPA-YA kann nur die Plattform dafür schaffen, und das tun wir hiermit. Funktionieren muss das System von alleine. Auch wenn wir im Begriff sind, ein „PAPA-YA-STREET-TEAM“ auf die Beine zu stellen, muss es vor allem am Anfang den Nutzern selbst überlassen sein, sich hier zu finden und abzusprechen.

WIE FUNKTIONIERT DIE MITFAHRZENTRALE?

An jeder markanten Autobahnab- und Auffahrt in Deutschland gibt es ein MC DONALD mit Parkplatz. Filialen in seiner Umgebung findet man über

https://www.suchen.de/filialen/mcdonalds/saarbruecken.html und
https://www.mcdonalds.de/metanavigation/mcfinder/mcfinder.cfm

Diesen FESTEN TREFFPUNKT zu wählen, hat mehrere Gründe. Jeder kennt es, die Kinder lieben es, man kann es mit einem letzten oder ersten Snack verbinden, und man hat eine Wartemöglichkeit, falls es zu Zeitverschiebungen kommt (was nicht passieren sollte). Noch dazu sind diese Treffpunkte leicht zu finden und die Parkplätze meist übersichtlich.

WIE VEREINBARE ICH EINEN TREFFPUNKT?

SUCHE: Das ist relativ einfach. Hier in der Gruppe oder auf der Seite bei Facebook einfach die Strecke, das Datum des Umgangs und die Uhrzeiten angeben. Sollte dann jemand die gleiche Strecke fahren, kann man sich darauf melden.

Beispiel: Ich muss am 26.05.2012 von Köln nach Saarbrücken und am 28.05.2012 von Saarbrücken zurück nach Köln. Mein Abhol- und Bring-Termin für die Kinder ist um 16:30 bzw. 17:00 Uhr Wer kann mich mitnehmen. Hinfahrt 1 Person – Rückfahrt 3 Personen.

BIETE: Genau so einfach. Ich fahre am 26.05.2012 von Köln nach Saarbrücken und am 28.05.2012 von Saarbrücken zurück nach Köln. Mein Abhol- und Bring-Termin für die Kinder ist um 16:30 bzw. 17:00 Uhr.

Wer kann mich mitnehmen – wer will mitfahren?

Die Details sind dann privat untereinander zu klären. Dann kann man nochmal genau Uhrzeiten oder alternative Treffpunkte vereinbaren.

WIE FINDE ICH MEINE MITFAHRGELEGENHEIT?

PAPA-YA wird speziell für dieses Projekt AUFKLEBER herstellen, die man bei uns erhalten kann. Diese werden auffallend und aussagekräftig gestaltet. Die Aufkleber sind dann gut sichtbar am Heck der Autos zu platzieren. Daran ist ein Mitglied der „PAPA-YA MITFAHRZENTRALE“ immer gut zu erkennen, und es müssen nicht mühsam Autonummern/Fahrzeugtyp und -farbe ausgetaucht werden.

WAS MUSS ICH BEACHTEN?

Eine ganz wichtige Voraussetzung – nennen wir es feste Regel – sollte es sein, dass, wenn Kinder mit im Fahrzeug sind, NICHT über Fälle, eure Probleme, eurer Ex-Partner, eurer Situation oder sonst etwas die Kinder Belastendes gesprochen wird. Dazu ist genug Gelegenheit auf den Fahrten, die ohne Kinder im Wagen stattfinden. Daran ist sich absolut zu halten. Für die Kinder soll es eine unbelastete und angenehme Erfahrung sein, in der sie auch die Möglichkeit haben, andere Kinder in der gleichen Situation kennen zu lernen.

Als Fahrer habe ich die Verantwortung dafür, dass die vereinbarten Umgangstermine – nicht nur meine eigenen, sondern auch die meines Mitfahrers absolut eingehalten werden. Niemand soll durch dieses Konzept Schwierigkeiten bekommen, weil er zu spät zu den vereinbarten (oft gerichtlich festgelegten) Zeiten vor Ort ist. Wir setzen auf eine 100% Solidarität der Nutzer dieses Angebots. Jeder weiß selbst am besten, welche Probleme man bekommen kann, wenn die Zeiten nicht eingehalten werden.

Eine Insassenversicherung für den Transport von Personen sollte vorhanden sein.
Für die Verpflegung auf der Fahrt ist jeder selbst verantwortlich. Ausreichend Getränke und Snacks sollten aber gerade auf langen Strecken an Bord sein. Pausen sollten abgesprochen werden.

MEINE KINDER ODER ICH WOHEN ABER NICHT AN DER AUTOBAHN ODER NEBEN DEM MC DONALD-TREFFPUNKT!

Sondervereinbarungen wie das Fahren bis zum Wohnort der Kinder oder dem eigenen sind vor Fahrtantritt mit dem Fahrer zu klären. Die zusätzliche Zeit ist dann mit einzukalkulieren. Aus Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsgründen sollten genaue Anschriften (vor allem von den Kindern) nur privat ausgetaucht werden, nicht hier in der Gruppe oder Seite bei Facebook.

WIE LÄUFT DAS MIT DEN KOSTEN / DEM BEZAHLEN?

Jeder kennt die hohen Spritpreise – ein Hauptgrund, warum diese Mitfahrzentrale gegründet wird. Jeder weiß also, was es kostet, von A nach B zu kommen. Natürlich sind die Kosten auch von Fahrzeugtyp/Benzin oder Diesel/Leistungsstärke und anderen Faktoren abhängig. Hier sollte eine einfache Faustformel die Sache vereinfachen. Der Fahrer kennt seine Kosten für die Gesamtstrecke. Nimmt er eine Person (inklusive dessen Kinder- die immer kostenfrei mitfahren), werden die Kosten hälftig geteilt. Bei 2 erwachsenen Mitfahrgästen durch drei usw.

Zu zahlen ist bei Fahrtantritt, da der Fahrer das Geld entweder schon vorgestreckt hat (Tank ist voll) oder vor der Fahrt noch tanken muss. Geteilt werden NUR die Spritkosten. Für alle sonstigen Kosten muss jeder selbst aufkommen.

Ein Beispiel aus der Praxis:
In einem Fiat Panda kostet die Strecke Saarbrücken – Euskirchen an einem Umgangswochenende ca. 90,00 Euro für vier Wegstrecken. 90:4 = 22,50 Euro für eine Wegstrecke. Einen Mitfahrer kostet eine Wegstreckte somit 11,25 Euro. Aufgrund der höheren Kosten wegen eines höheren Gewichts im Auto sind die Beträge am sinnvollsten einfach aufzurunden. Wenn ihr also von nur einfach von Saarbrücken nach Euskirchen wollt, dann bekommt der Fahrer von euch 12 Euro. Wollt ihr wieder mit zurück, dann 24 Euro usw.

Dieses Angebot ist kein Gratis-Angebot. Es geht darum, die Umgangskosten für alle Beteiligten zu senken. Es entsteht eine „WIN-WIN-SITUATION“ ,von der alle Nutzer profitieren sollen.

Angaben bitte immer so einstellen:

SUCHE:
• NAME DES MITFAHRERS:
• ANZAHL DER PERSONEN hin-zurück:
• DATUM:
• UHRZEITEN:
• STRECKE von-nach:
• TREFFPUNKT / ZUSTEIGEMÖGLICHKEIT:

BIETE:
• NAME DES FAHRERS:
• DATUM:
• UHRZEITEN:
• STRECKE von-nach:
• TREFFPUNKT/ ZUSTEIGEMÖGLICHKEIT:

Regeln für die Fahrten:
• KEINE GESPRÄCHE IM WAGEN ÜBER DIE ELTERN-KIND-
SITUATION/FÄLLE
• DER FAHRER TRÄGT DIE MITVERANTWORTUNG FÜR EINHALTUNG
DER TERMINE
• EINE INSASSENVERSICHERUNG SOLLTE VORHANDEN SEIN
• FÜR VERPFLEGUNG SORGT JEDER SELBST
• PAUSEN SOLLTEN ABGESPROCHEN WERDEN
• SPRITKOSTEN WERDEN BEI FAHRTANTRITT FÄLLIG

Die Mifahrzentrale erreichen Sie hier.

... comment